Losung

für den 19.08.2019

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel.

Sacharja 9,9

Wochenspiegel
Wochenspiegel mehr
Barrierefrei
Barrierefrei

Informationen rund um den barrierefreien Zugang zur Friedenskirche und dem Gemeindezentrum finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Kirchenkreis Bonn

Wahl zur Nachfolge von Superintendent Eckart Wüster

Erster Probegottesdienst am 25. August 2019 um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche. Pfarrerin Dr. Wiebke Janssen stellt sich vor.

Im Januar 2020 geht Superintendent E.Wüster in den Ruhestand. Bereits jetzt findet das Wahlverfahren für seinen Nachfolger/seine Nachfolgerin statt Im Januar 2020 geht Superintendent E.Wüster in den Ruhestand. Bereits jetzt findet das Wahlverfahren für seinen Nachfolger/seine Nachfolgerin statt

Auf der Herbstsynode am 15. und 16. November werden die gewählten Vertreterinnen und Vertreter aus den zwölf evangelischen Kirchengemeinden in den Kommunen Bonn, Alfter und Bornheim ihren oder ihre ranghöchste Vertreter/in wählen.

Superintendentenamt in Bonn erstmals als Hauptamt

Pfarrer Eckart Wüster wird nach fast 20 Jahren als nebenamtlicher Superintendent am 24. Januar 2020 verabschiedet. Ende Februar geht er in den Ruhestand. Mit einem Viertel seiner Stelle war Wüster auch Gemeindepfarrer in Hersel.

Die Verbindung der beiden Ämter hatte die Bonner Kreissynode für die Neuwahl abgeschafft, weil die Aufgabe des Superintendentenamtes nach Einschätzung der großen Mehrheit neben der Vertretung der evangelischen Kirche in der Öffentlichkeit und der des Seelsorgers für die Pfarrerinnen und Pfarrer zunehmend auch immer mehr die Steuerung vieler, auch interner Prozesse erfordert. So wird der/die Nachfolger/in erstmalig als Superintendent/in im Hauptamt gewählt. Eine Amtsperiode im Hauptamt dauert – wie bislang im Nebenamt – acht Jahre.

Das Hauptamt macht es möglich, dass sich interessierte Pfarrerinnen und Pfarrer auch außerhalb des Kirchenkreises Bonn bewerben konnten. Anfangs gab es bundesweit insgesamt sieben Bewerbungen. Der Nominierungsausschuss, in dem Vertreterinnen und Vertreter aller Kirchengemeinden sitzen, hatte sich in einem einmütigen Verfahren geeinigt, am Ende eine Kandidatin und einen Kandidaten der Kreissynode zur Wahl vorzuschlagen.

Öffentlich: Abendgottesdienste mit den Kandidaten am 25. August und 15. September in der Kreuzkirche

Dies sind Dr. Wibke Janssen (54), Pfarrerin an der erzbischöflichen Liebfrauenschule in Bonn, und Dietmar Pistorius (53), Gemeindepfarrer an der Johanneskirche, der Stadtkirche in Troisdorf. Sie werden sich in Abendgottesdiensten erstmals als Kandidat/in der Öffentlichkeit vorstellen, jeweils in der Kreuzkirche am Kaiserplatz um 18.00 Uhr: am Sonntag, 25. August 2019, mit Pfarrerin Dr. Wibke Janssen sowie am Sonntag, 15. September 2019, mit Pfarrer Dietmar Pistorius.

Die beiden Gottesdienste bieten auch der Stadtgesellschaft die Möglichkeit, Pfarrerin Dr. Janssen und Pfarrer Pistorius vor der Wahl auf der Kreissynode im geistlichen Dienst der gemeinsamen Feier eines Gottesdienstes persönlich zu erleben. Auf der Kreissynode, die ebenfalls öffentlich ist, werden sich die beiden dann noch einmal vorstellen verbunden mit einem Impulsvortrag, der auch Austausch und Rückfragen vorsieht.

 

Joachim Gerherdt/MV / 13.08.2019



© 2019, Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung