Losung

für den 28.03.2017

Tu, was dir vor die Hand kommt; denn Gott ist mit dir.

1.Samuel 10,7

Wochenspiegel
Wochenspiegel mehr
Barrierefrei
Barrierefrei

Informationen rund um den barrierefreien Zugang zur Friedenskirche und dem Gemeindezentrum finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Das neue Wichernhaus

Selbstbestimmt Leben mit Südbalkon – Ambulant Unterstütztes Wohnen der Lebenshilfe zieht ins Wichernhaus

Der Rohbau des neuen Wichernhauses ist abgeschlossen, das Richtfest hat am 2. September stattgefunden. Anfang 2017 soll das Haus fertig sein. Noch sind einige Wohnungen im AUW der Lebenshilfe im Wichernhaus frei.

Rohbau des Wichernhauses (Foto: Richter) Lupe Rohbau des Wichernhauses (Foto: Richter)

Der Rohbau des neuen Wichernhauses ist fertig. Am 2. September haben wir mit den Handwerkern, den Mitarbeitern des Architekturbüros Saul, Vertretern der Lebenshilfe und auch einigen der zukünftigen Bewohnern des Wichernhauses und der Gemeinde Richtfest gefeiert.

Dachdeckermeister Manfred Hampel sprach den Richtspruch und Pfarrerin Graner ein Gebet und dann hatten alle Gelegenheit, sich den Rohbau anzuschauen und sich bei Laugengebäck und Getränken auszumalen, wie alles aussehen wird, wenn es ganz fertig ist.  

 

M.Werner vom Baubüro des Gemeindeverandes, Architekt M.Saul; Baukirchmeisterin I.Bonkowski-Weber, Pfarrerin S.Graner; Dachdeckermeister M.Hampel, Presbyteriumsvorsitzender R.Gerhard stoßen beim Richtfest auf das neue Wichernhaus an (Foto: Richter) LupeM.Werner vom Baubüro des Gemeindeverandes, Architekt M.Saul; Baukirchmeisterin I.Bonkowski-Weber, Pfarrerin S.Graner; Dachdeckermeister M.Hampel, Presbyteriumsvorsitzender R.Gerhard stoßen beim Richtfest auf das neue Wichernhaus an (Foto: Richter)

Selbstbestimmt Leben mit Südbalkon – Ambulant Unterstütztes Wohnen der Lebenshilfe zieht ins Wichernhaus

Anfang 2017 soll es dann soweit sein: 22 Menschen mit geistiger Behinderung werden in das Wichernhaus einziehen. Insgesamt elf Apartments werden gebaut und als Wohngemeinschaften für je zwei Personen angeboten. Die künftigen Bewohner sind Kunden des Ambulant Unterstützten Wohnen der Lebenshilfe Bonn – kurz: AUW.

Als „Glücksfall für die Kunden“ bezeichnet Iwona Stövesandt, Leiterin von AUW, das neue Wichernhaus. Nicht nur wegen der modernen und barrierefreien Gestaltung mit ökologischen Baustoffen, sondern auch wegen der optimalen Lage und der „tollen Infrastruktur“, die den Bewohnern zur Verfügung stehe. Auch die unmittelbare Nachbarschaft stehe dem Einzug von Menschen mit Behinderung sehr offen und positiv gegenüber, berichtet Iwona Stövesandt von einer Informationsveranstaltung, die die evangelische Friedenskirchengemeinde im Vorfeld organisiert hatte.

Was aber bedeutet Ambulant Unterstütztes Wohnen genau? Auch Menschen mit Behinderung wünschen sich, ihr Leben in den eigenen vier Wänden eigenverantwortlich zu gestalten. Die pädagogischen Fachkräfte von AUW fördern diese Selbstständigkeit. Sie assistieren den Kunden in Einzel- oder Gruppenbetreuung, zuhause sowie im sozialen Umfeld. Diese Unterstützung reicht von alltäglichen Aufgaben wie Einkaufen, Kochen und Putzen über Arztbesuche und Hilfe in Konfliktsituationen, bei der Arbeitssuche und bei der Freizeitgestaltung. Ziel der Unterstützung ist es, eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erhalten und diese weiter zu entwickeln.

Alle Bewohner werden ein eigenes Zimmer haben und sich zu zweit eine Wohnküche, Bad und Gäste-WC teilen. Freuen können sich alle über einen Balkon mit Südlage, der zu jedem Apartment gehört. Im Keller wird es eine Gemeinschaftswaschküche geben, die – wie alle Etagen – mit dem Aufzug erreichbar ist. Aktuell sind noch drei bis vier Wohnungen zur Vermietung frei, für alle anderen Apartments konnten bereits Mieter gefunden werden. Einige davon sind Kunden der Lebenshilfe und verändern durch den Einzug ins Wichernhaus ihre Wohnsituation, andere kommen von Extern dazu.

Susanne Land, Öffentlichkeitsarbeit Lebenshilfe Bonn

 

 

ekir-bn-verhey ekir-bn-verhey

Ansprechpartnerin bei der Lebenshilfe

Iwona Stövesandt;
Leiterin Ambulant Unterstütztes Wohnen
Lebenshilfe Bonn gGmbH
Rheinstr. 11, 53332 Bornheim
Telefon: 0228-555 84 7010
Fax: 02222- 92778 16
Email: stoevesandt.iwona[at]lebenshilfe-bonn.de

 

MV / 23.08.2016



© 2017, Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung