Jeweils dienstags um 19 Uhr laden wir herzlich ein, zuhause an der Aktion „Licht der Hoffnung“ teilzunehmen." /> Jeweils dienstags um 19 Uhr laden wir herzlich ein, zuhause an der Aktion „Licht der Hoffnung“ teilzunehmen." property="og:description" />
Losung

für den 02.04.2020

Gott, du hast mich von Jugend auf gelehrt, und noch jetzt verkündige ich deine Wunder.

Psalm 71,17

Wochenspiegel
Wochenspiegel mehr
Barrierefrei
Barrierefrei

Informationen rund um den barrierefreien Zugang zur Friedenskirche und dem Gemeindezentrum finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Wir halten uns fern und sind füreinander da

Licht der Hoffnung

Jeweils dienstags um 19 Uhr laden wir herzlich ein, zuhause an der Aktion „Licht der Hoffnung“ teilzunehmen.

Das Licht der Hoffnung brennt auch in der Friedenskirche Das Licht der Hoffnung brennt auch in der Friedenskirche

Sie können um 19 Uhr eine Kerze als Licht der Hoffnung ans offene Fenster stellen, während in der Friedenskirche und auch in anderen teilnehmenden Kirchen der Bundesrepublik von jeweils einer Person die Osterkerze entzündet wird. Zum Klang der Glocken beten wir in ökumenischer Gemeinschaft für unsern Ort, unsere Stadt, unser Land und die Welt. Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten.

 

 

 

 

 

 

Pfarrer Michael Verhey Pfarrer Michael Verhey

Unser Gebet vom 31.03.2020

Es läuten die Glocken

Die Osterkerze wird in der Friedenskirche angezündet. 
Sie können zu Hause eine Kerze anzünden mit den Worten:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Das heutige Gebet:

Gott, auch heute Abend bitte ich dich für alle Menschen,
bei uns und in der ganzen Welt,die Angst vor dem Corona-Virus haben.

Ich bitte für alle, die mit der Krankheit um ihr Leben ringen,
für alle, die voll Sorge um geliebte Menschen sind, 
für alle die sich unermüdlich einsetzen, im Kampf um das Leben,
für Ärztinnen und Ärzte, für Pflegende, für die, die nach Impfstoff und Medikamenten suchen. 

Ich bitte für alle, die die Krise an den Rand ihrer Existenz bringt,
für die, die sich um ihr Geschäft, ihre Mitarbeitenden, um ihre eigenen Zukunft sorgen.
Und für die, die uns durch diese Krise leiten wollen.

Ich bitte dich für die, die sich noch einsamer als sonst fühlen in diesen Tagen,
für die, denen ihr Zuhause in diesen Tagen zur bedrückenden Enge wird,
für die, denen es schwer wird mit den Menschen , die sie doch lieben, immer zusammen zu sein.

Für uns alle bitten ich dich, um deinen Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Und auch danken möchte ich dir, Gott, heute Abend.
Für das Lächeln eines Fremden, der mir entgegen kam
für ein Klopfen an der Fensterscheibe und ein Winken,
für den über die Straße gerufenen Gruß
für den Wunsch um Gesundheit am Ende nahezu jeder Email;
für die Anruf, die Nachricht einer Freundin, eines Freundes, von denen ich lange nichts gehört hatte,
für die freundliche Geduld in der weit auseinandergezogenen Schlange an der Kasse.

Ich danke dir für all diese kleinen Zeichen der Nähe aus der Entfernung.
Und ich danke dir für deine Nähe, Gott, bei uns, in uns, alle Tage.
Du bist uns so nah, dass wir dich bitten können:

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.
   
 

 

LR / MV / 30.03.2020



© 2020, Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung