Losung

für den 20.02.2020

So spricht der HERR: Ich habe zu euch gesprochen, immer wieder mit Eifer gesprochen, ihr aber habt nicht auf mich gehört!

Jeremia 35,14

Wochenspiegel
Wochenspiegel mehr
Barrierefrei
Barrierefrei

Informationen rund um den barrierefreien Zugang zur Friedenskirche und dem Gemeindezentrum finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Tansania Partnerschaft

Reise zur Einweihung der Kirche in Rwantege 2012

und viele Begegnungen und Gespräche im Umfeld des Festes

Die neue Kirche in Rwantege LupeDie neue Kirche in Rwantege

Am Ostermorgen in aller Frühe machten sich drei Frauen auf den Weg nach Tansania in unseren Partnerkirchenkreis Kusini A. Eva Klaue-Machangu (Gemeindeglied der Friedenskirchengemeinde und seit vielen Jahren aktive Unterstützerin der Partnerschaft), Evelin Heinle-Braun (Gemeindeglied der Ev. Kirchengemeinde Hersel und Mitglied im Ausschuss für Weltmission und Ökumene des Kirchenkreises Bonn) und ich waren im Auftrag des Kirchenkreises Bonn der herzlichen Einladung unserer Partner gefolgt, bei der feierlichen Einweihung der neuen Kirche in Rwantege am 15.4.2012 dabei zu sein. Wir sind von dieser Reise mit vielen Eindrücken zurückgekehrt, und ich möchte ein paar davon mit Ihnen teilen. Ich möchte mich aber auch bei Ihnen bedanken für die vielen guten Wünsche und Gebete, die uns auf der Reise begleitet haben, und für das herzliche Willkommen nach unserer Rückkehr. Denn eine solche Reise ist auch immer ein Abenteuer und wir haben uns sehr behütet, gestärkt und gestützt gefühlt!

Das Huyawa-Komitee LupeDas Huyawa-Komitee

In Tansania waren wir sehr willkommen! Die Gastfreundschaft, die uns wieder entgegen gebracht wurde, war so groß. Die Familie von Pastor Lugayana, dem Superintendenten des Kirchenkreises und Pfarrer in Rwantege, ist für eine Woche zusammen gerückt und hat ein Zimmer für uns geräumt, inklusive der eigenen Betten. Von Sonnenaufgang bis in die Nacht waren die Frauen und Kinder beschäftigt, drei Mahlzeiten pro Tag für uns zuzubereiten und das Wasser aus dem Tal zu holen. Immer wurde darauf geachtet, dass wir alles haben und dass es uns gut geht. Pastor Lugayana und Pastor Muganyizi, der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, haben uns die ganzen Tage fürsorglich begleitet.

Die Tage vor der Kircheneinweihung haben wir genutzt, um uns mit dem Partnerschaftskomitee und dem Huyawa-Komitee zu treffen sowie die Projekte anzuschauen, die der Kirchenkreis und unsere Friedenskirchengemeinde fördern. Die Treffen waren von einer großen Offenheit und einem Interesse an Austausch geprägt. Wir bringen aus diesen Treffen den Dank für die Unterstützung mit, der immer wieder ausgesprochen wurde.

Das Küchenteam, das sich rund um die Uhr um die Gäste gekümmert hat LupeDas Küchenteam, das sich rund um die Uhr um die Gäste gekümmert hat

Es ist so wichtig für die Kinder und Jugendlichen, dass sie zur Schule gehen können. Victor Immanuel, Schüler der Abschlussklasse, bedankt sich für die Unterstützung durch den Schulfonds, denn ansonsten würde er wie viele andere junge Männer ohne Bildung in seinem Dorf herumlungern. Das Huyawa-Aidswaisenprojekt baut weitere Räume an das Schulungszentrum an, damit hier Handwerke erlernt werden können, die den Waisen eine eigene Existenz ermöglichen. Beeindruckend war auch die Besichtigung des Solar-Projektes, das unsere Partner genossenschaftlich organisiert haben. Familien bewerben sich und erhalten gegen eine Anzahlung vom Kirchenkreis einen Sonnenkollektor, der eine Batterie speist, die vier Energiesparbirnen oder ein Radio versorgen kann. Die Familien sind dankbar für diesen Gewinn an Lebensqualität. Von ihren Ratenzahlungen werden dann weitere Familien mit ins Programm genommen. Auch das Aufforstungsprojekt macht gute Fortschritte. Es war sehr schön, zu sehen, wie sich die Projekte entwickeln und wie die Menschen sich darüber freuen.

Groß war auch die Freude über die imposante, neue Kirche, die bei der Einweihung von mehr als 4.000 Gemeindegliedern und Gästen mit einem mehrstündigen Gottesdienst gefeiert wurde. Viele Gespräche mit Pastor Lugayana und Pastor Muganyizi 44 Fahrt nach Tansania. Besonders aber werden mir die Gespräche in Erinnerung bleiben, die wir mit Pastor Lugayana, Pastor Muganyizi und dem Bischof Eliza Buberba geführt haben. Es waren intensive Gespräche über existentielle Themen. Und sie waren für mich Ausdruck einer wirklich partnerschaftlichen Entwicklung: Wir teilen, was wir sind.

Stefanie Graner

 

MV / 17.03.2013



© 2019, Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung