Losung

für den 20.01.2019

Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege.

Psalm 139,3

Wochenspiegel
Wochenspiegel mehr
Barrierefrei
Barrierefrei

Informationen rund um den barrierefreien Zugang zur Friedenskirche und dem Gemeindezentrum finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
PROtestant
PROtestant

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

mehr
Service

Pfarrer

Michael Verhey

Schwerpunkte: Kinder-, Jugend-, Familienarbeit, Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen, Seelsorgebereich: Dottendorf und Johanniterviertel

Pfarrer Michael Verhey LupePfarrer Michael Verhey

Liebe Leser,

ich möchte mich ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Michael Verhey. Seit 1995 bin ich Pfarrer in der Friedenskirchengemeinde, zunächst mit einer halben und seit 1997 mit einer dreiviertel Pfarrstelle. Bevor ich in der Friedenskirchengemeinde gewählt wurde, war ich ein Jahr Vikar im Behindertenreferat des Kirchenkreises Bonn und danach 2 Jahre Vikar und 1 ½ Jahre Pfarrer zur Anstellung in der Pauluskirchengemeinde in Friesdorf (unserem Nachbarstadtteil).

Mein Arbeitsschwerpunkt in der Friedenskirchengemeinde sind die Kinder-, Jugend- und Familienarbeit und der Kontakt zu den weiterführenden Schulen hier am Ort. Ich teile mir mit meiner Kollegin, Pfarrerin Graner, den Predigtdienste in der Friedenskirche, Taufen, Trauungen und Beerdigungen in der Gemeinde und begleite die Menschen in Dottendorf und im Johanniter-Viertel seelsorglich. Außerdem bin ich im Kirchenkreis Bonn der Beauftragte für die Konfirmandenarbeit.

Dass mir die Konfirmandenarbeit besonders am Herzen liegt, hat mit meiner Geschichte zu tun. Ich komme an sich nicht aus einer besonders kirchlich engagierten Familie. Wir sind an Weihnachten und Ostern in die Kirche gegangen, aber damit war es auch genug. Dies änderte sich für mich mit meiner Konfirmandenzeit. Damals lernte ich in Düren eine Kirchengemeinde kennen, die sich für die Menschen – vor allem für die am Rand der Gesellschaft - eingesetzt hat, mit zahlreichen Beratungs- und Hilfsangeboten; und die sich politisch für Gerechtigkeit in der Welt und einen achtsamen Umgang mit der Schöpfung engagiert hat. Ich habe Pfarrer kennengelernt, die bereit waren, sich mit mir als Jugendlichen zu beschäftigen, die meine Fragen beantwortet haben und mir in einem Alter, in dem ich nach Werten für mein Leben gesucht habe, mir von Jesus von Nazareth erzählt haben, der sich für Menschen einsetzt und ihnen einen Weg zu einem erfüllten Leben zeigt. Dies hat mich so beeindruckt, dass ich schon mit meiner Konfirmation die Entscheidung getroffen habe, dass ich in dieser Kirche mitarbeiten möchte. So bin ich Pfarrer geworden. Und so positive Erfahrungen, wie ich sie selbst in meiner Konfirmandenzeit gemacht habe, möchte ich auch heute Jugendlichen ermöglichen.

Meine Frau Sabine und ich wohnen im Dottendorfer Pfarrhaus, in der Eschelbachstraße 6.

Ihr Michael Verhey

Eschelbachstr. 6, 53129 Bonn
Tel. 0228 - 23 42 48
Email: m.verhey[at]friedenskirche-bonn.de

 

M. Verhey / 20.09.2016



© 2018, Evangelische Friedenskirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung